Probiotika – Grundlagen, Therapie, Prävention

Die Bedeutung von Pro- und Präbiotika in der Ernährung ist in den letzten Jahren verstärkt in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien sowie positive Erfahrungen von Anwendern haben die beiden biofunktionellen Produktkategorien in ein neues Licht gesetzt. Aus diesem Anlass werden deren Besonderheiten sowie präventiven und therapeutischen Effekte einer näheren Betrachtung unterzogen.

Palmöl – ein Pflanzenfett, das für Diskussionen sorgt

Schätzungen zufolge enthält jedes zweite Produkt im Supermarkt Palmfett und sorgt damit für heftige Diskussionen. Der Hauptvorwurf betrifft vor allem Umweltfolgen durch den Anbau. Tatsächlich ist Palmöl in ökologischer Hinsicht besser als sein Ruf in der westlichen Welt. Auch ernährungsphysiologisch betrachtet schneidet es in sinnvollen Einsatzbereichen besser ab als die meisten Alternativen. Der weltweit steigende Bedarf erfordert aber Maßnahmen, um die Ökobilanz von Palmfett zu verbessern. Dabei müssen vom Produzenten bis zum Konsumenten alle ...

Kinder, Jugendliche, Süßigkeiten & Übergewicht

Adipositas im Kindes- und Jugendalter ist ein zunehmendes und dramatisches Gesundheitsproblem und erhöht das Risiko für Adipositas und Folgeerkrankungen im Erwachsenenalter. Die Entstehung von Adipositas wird vor allem durch den Lebensstil, durch Ernährung und Bewegung beeinflusst.

Modifikation des Ernährungsverhaltens

Untersuchungen ergaben, dass jeder Mensch in etwa 240-mal am Tag eine ernährungsbezogene Entscheidung trifft. Dabei wird unser Ernährungsverhalten von vielen Faktoren beeinflusst - einer dieser Faktoren ist der Lebensmittelhandel, der die Konsumenten lenkt und mit seiner übergroßen Produktvielfalt maßgeblich auf deren Kaufentscheidungen Einfluss nimmt. Von Diätologinnen und Diätologen durchgeführte Einkaufstrainings sind ein effektives Mittel, um das Ernährungswissen und das "bewusste" Einkaufen der Bevölkerung zu fördern und somit einen ...

Ernährung & Medikamente – eine komplizierte Beziehung

Die Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Ernährungsfaktoren stellen eine komplexe Thematik von erheblicher praktischer Bedeutung dar. Diese Problematik kann aus vielen unterschiedlichen Gesichtspunkten betrachtet werden. Im vorliegenden Beitrag wurde versucht, einen Überblick über einige dieser Gesichtspunkte zu geben.

Ernährungstherapie in der Onkologie

Ernährungstherapeuten im Bereich Onkologie werden mit einem inhomogenen Patientenkollektiv konfrontiert. Besonders viel Einfühlungsvermögen ist gefragt. Wenn sich der Betroffene in der Beratungssituation wohl fühlt, teilt er seine Bedürfnisse mit. Je mehr Informationen weitergegeben werden, umso besser kann der Patient unterstützt werden.

[alle Beiträge anzeigen]

Kurz notiert

Mit der richtigen Vorbereitung wird das Reisen mit Baby einfacher. Infos finden Sie unter https://www.hanreich-verlag.at/gratis-downloads.html

Aktuelle Studienergebnisse des Öst. Akad. Instituts für Ernährungsmedizin zeigen, dass Maßnahmen in Volksschulen dazu beitragen können, die Zunahme von Übergewicht bei Kindern zu stoppen, die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und Ernährungswissen und Essverhalten nachhaltig positiv zu beeinflussen.

www.oeaie.org

Link-Tipps

Portal der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendheilkunde (ÖGKJ)

www.paediatrie.at

Bestellservice

Buch-Tipps

Partnerlinks

  • Verlagshaus der Ärzte
  • Österreichische Ärztezeitung
  • Medizin populär
  • Sport- und Präventivmedizin
  • Arztedressen