Mikrobiota, Darmbarriere & Nahrungsmittelallergie

Nahrungsmittelallergien nehmen weltweit zu, was auf eine Reihe recht unterschiedlicher Risikofaktoren zurückgeführt wird. Eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien spielen die Zusammensetzung des Mikrobioms und die Funktionsfähigkeit der intestinalen Barriere. Präventive Ansätze müssen letztlich auf eine ausgewogene Immunantwort auf Antigene abzielen.

Histamin-Intoleranz: Ein Zeichen der Zeit

Die schwer fassbaren Unverträglichkeitsreaktionen gegenüber Histamin und andere biogene Amine werden unter anderem von modernen Produktionsbedingungen und Ernährungsgewohnheiten beeinflusst, die einen Anstieg des Histamin-Gehalts mit sich bringen. Mit Auswirkungen auf die Mortalität sind Lebensmittel-Intoleranzen generell eine Herausforderung für Diagnostik und Therapie, die es erst zu bewältigen gilt.

Neue Verfahren in der Pflanzenzüchtung

Während bei der klassischen Mutagenese mit Hilfe von Röntgen-, UV-, Gamma-Strahlen oder Chemikalien zufällige Mutationen erzeugt werden, ermöglicht es die zielgerichtete Mutagenese, Mutationen an definierten Stellen im Genom zu erzeugen. Durch einfach anzuwendende Verfahren wie der Genschere CRISPR-Cas und die rasche Umsetzung von Züchtungserfolgen gewinnt die zielgerichtete Mutagenese zunehmend an Bedeutung.

Zucker! Fett war gestern

Vor nicht allzu langer Zeit stand die Reduktion des Fettgehaltes von Lebensmitteln im Blickpunkt, derzeit steht Zucker im Zentrum der Aufmerksamkeit. Zu Recht, wie der Zuckerkonsum der Österreicher zeigt.

Fruktosemalabsorption – Ungut und zunehmend

Fruktosemalabsorption als Transportproblem über die Darmschleimhaut zieht zwar keine gravierenden Folgen nach sich, kann aber für beträchtliche Beschwerden sorgen. Im Zug des Anstiegs beim Reizdarmsyndrom und steigender Verwendung in Lebensmitteln nimmt die Zahl der Betroffenen mit spürbaren Symptomen zu.

Neue Trenddiät „IIFYM – If It Fits Your Macros“

Konzeptbetrachtung aus diätologischer Sicht: Auswirkungen auf die Körperzusammensetzung & Alltagstauglichkeit bei Hobbysportler*innen

[alle Beiträge anzeigen]

jem

Verlagshaus der Ärzte GmbH
A-1010 Wien, Nibelungengasse 13
Telefon 01/512 44 86
jem@aerzteverlagshaus.at 

Aktuelle Ausgabe

Erscheinungsweise: 4 x im Jahr

Jahresabonnement Inland: € 36 inkl. Versand

Jahresabonnement Ausland: € 45 inkl. Versand

Abonnement bestellen

Kurz notiert

Magen, Leber, Darm & Co

Interaktiver Gesundheitstag rund um das Thema Verdauung am 5. April im Wiener Rathaus. Vorträge von 10 bis 18 Uhr.

Fortbildung: Darm gut – alles gut?

Workshop mit der Ernährungswissenschafterin Tina Ganser, MSc, am 23. Mai 2019, 14 – 18 Uhr, Albertgasse 35, 1080 Wien. Anmeldung: Yakult GmbH, gsahakian@yakult.at

Link-Tipps

Portal der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendheilkunde (ÖGKJ)
www.paediatrie.at

Integrative Behandlung von Angst, Burnout, Depression und Essstörung
www.origo-gesundheitszentren.at

Buch-Tipps

Partnerlinks

  • Verlagshaus der Ärzte
  • Österreichische Ärztezeitung
  • Medizin populär
  • Sport- und Präventivmedizin
  • Arztedressen